„Toto“ erköpft den Sieg!

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von Herr Bert, 16. Oktober 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Fürth.jpg
    Was für ein wichtiger Auswärtssieg für den VfL! In einer umkämpften Partie setzten sich die Blau-Weißen beim Mitaufsteiger aus Fürth mit 1:0 durch. Kein geringerer als Capitano Anthony Losilla köpfte zehn Minuten vor dem Ende zum entscheidenden Treffer ein!

    Sonnschein am Ronhof! Bei herrlichstem Fußballwetter misst sich der VfL Bochum 1848 heute mit der SpVgg Greuther Fürth. Gegen den Mitaufsteiger überrascht VfL-Coach Thomas Reis mit einigen Wechseln in der Startelf. Gleich fünf Änderungen gibt es im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel bei RB Leipzig. Neu dabei sind heute der wiedergenesene Cristian Gamboa, Vasileios Lampropoulos, Eduard Löwen, Miloš Pantović und Sebastian Polter.

    So lief das Spiel:

    4´: Freistoß für die Hausherren: Von der linken Seite rauscht der Ball herein, doch Lampropoulos klärt per Kopf.

    5´: Es wird gefährlich im VfL-Strafraum, doch Soares wirft sich dazwischen und klärt zunächst.

    8´: Hrgota ist da auf Links flott unterwegs, versucht es dann aus der Distanz. Mašović blockt.

    9´: Jetzt mal der VfL im Vorwärtsgang. Nach schönen Kombinationen landet der Ball bei Soares, der an Holtmann in der Mitte abgibt. Unser Nummer 17 probiert es aus der Drehung, doch trifft das Leder nicht. Richtung Tor kommt die Kugel dann aber doch: Meyerhöfer schießt Soares, der Abpraller segelt auf den Fürther Kasten zu, doch Funk passt auf.

    18´: Losilla klärt im eigenen Strafraum zur Ecke. Die kommt aber nicht über den ersten Pfosten hinaus, denn Soares passt auf. Und auch die zweite Ecke bringt dem Kleeblatt nichts ein – Riemann pflückt sich die Kugel runter.

    20´: Der VfL kommt in den letzten Minuten zwar besser nach vorne, doch noch ist es etwas zu ungenau bei unserem VfL, dass noch keine klare Torchance herausgesprungen ist.

    23´: Die Fürther sind dagegen etwas aggressiver unterwegs als wir und konnten bis dato auch ein paar bessere Chancen verzeichnen. Da müssen wir aufpassen.

    28´: Jetzt aber der VfL! Super Gelegenheit, die wohl beste bislang! Pantović schlägt die Kugel von der Grundlinie in die Mitte – genau vor die Füße von Polter. Doch unser Neuzugang verzieht, die Kugel segelt über den Querbalken.

    30´: Seguin sieht für ein Foul an Rexhbecaj Gelb.

    32´: Tillmann probiert es aus der Distanz. Unsere Nummer eins ist aber zur Stelle und taucht in die linke Ecke ab.

    35´: Gamboa marschiert über Rechts. Seine Flanke landet bei Polter, der jedoch von einem Fürther bedrängt wird und zu Boden geht. Rexhbecaj lauert zwar, doch kommt auch nicht mehr an die Kugel.

    40´: Holtmann mit dem nächsten Abschluss für den VfL. Leider rechts am Kasten vorbei.

    43´: Wieder fehlt das letzte bisschen Konsequenz, um die Kugel über die Linie zu drücken. Zwar spielen sich die Bochumer in der Fürther Hälfte fest, jedoch ohne Abschluss. Schlussendlich klärt ein Fürther zur Ecke, die allerdings nichts einbringt.

    Pause: 0:0 zur Pause am Ronhof. Nach zögerlichem Start kam der VfL mit der Zeit besser ins Spiel. Jedoch müssen die Jungs vonne Castroper in puncto Konsequenz vor dem Tor noch eine Schippe drauflegen.

    46`: Ohne Wechsel auf beiden Seiten geht es weiter.

    50´: Zwei Fürther Chancen dicht hintereinander. Erst prüft Meyerhöfer Riemann aus der Distanz, dann setzt Itten seinen Kopfball knapp neben das Tor.

    54´: Gelbe Karte für Riemann. Der Keeper spielt den außerhalb des Sechzehners ins Aus. Wirft sich dann auf die Kugel, damit Fürth nicht so schnell weiterspielen kann. Daher die Verwarnung.

    59´: Ähnliches Bild wie in Durchgang eins: Die Hausherren kommen besser aus der Kabine. In den letzten Minuten erspielte sich das Kleeblatt gleich mehrere aussichtsreichen Chancen. Zunächst vertändelt Itten den Ball, dann trifft Hrgota nur das Außennetz.

    60´: Nächste Verwarnung, dieses Mal für den Capitano. Losilla zieht im Mittelfeld das Foul an Hrgota und sieht dafür Gelb.

    62´: Thomas Reis zieht seine ersten beiden Wechsel: Für Holtmann und Pantović kommen Blum und Asano ins Spiel.

    65´: Gelbe Karte Mašović für ein Foul an Seguin.

    67´: Itten setzt im Kopfballduell mit Losilla den Ellenbogen ein und sieht dafür Gelb.

    69´: Schnelles Umschaltspiel unserer Blau-Weißen. Polter bedient Asano, doch der trifft lediglich das Außennetz. Da war mehr drin.

    75´: Lampropoulos nun auch gelbbelastet.

    75´: Langer Ball von Riemann genau in den Lauf von Asano, der jedoch gefoult wird. Freistoß für den VfL. Löwen tritt an und findet am zweiten Pfosten Lampropoulos. Ein Fürther Bein klärt noch zur Ecke.

    77´: Blum bringt die Ecke herein. Losilla steigt zum Kopfball hoch – über das Gehäuse.

    80´: TOOOOOOOOR! Der Capitano macht das 1:0 für den VfL! Nach einem Freistoß von Löwen von der linken Seite steigt Losilla zum Kopfball hoch und drückt das Leder ins lange Eck!

    83‘: Und wir machen weiter! Asano hat den nächsten Versuch. Noch einer dran, Ecke VfL.

    88‘: Wir sind dem zweiten Treffer näher. Klasse Einzelleistung von Gamboa, in der Mitte verpasst Asano knapp!

    88‘: Nochmal ein Wechsel. Stafylidis ersetzt Löwen.

    90‘: Es gibt satte vier Minuten Nachspielzeit.

    90‘+2: Nochmal ein wenig Zeit von der Uhr nehmen: Novothny für Polter.

    Ende: JAAAAAAAA! Die drei Punkte sind im Sack! Ganz wichtige Zähler, die wir mit in die Heimat bringen. Losilla mit seinem ersten Bundesliga-Tor, keiner hat das mehr verdient als der Capitano! Sieben Punkte nun auf dem Konto, so kann es weiter gehen.

    Gerne schon nächste Woche, wenn wir anne Castroper Eintracht Frankfurt empfangen (Sonntag, 24. Oktober, 19:30 Uhr)
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Kleeblatt verliert 0:1

    Am 8. Spieltag hatte die SPVGG GREUTHER FÜRTH den VfL Bochum zu Gast im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer. In einem Spiel, in dem es insgesamt wenig Chancen für beide Seiten gab, gewann der VfL Bochum durch einen Kopfball von Losilla in der 81. Minute 1:0.

    Die Gäste beschränkten sich zunächst auf massive Deckung und lange Schläge nach vorne, das hatten die Fürther aber gut im Griff.

    In der Abwehr gab sich der VfL aber keine Blöße, sodass Marco Meyerhöfers Drehschuss zur Ecke abgelenkt wurde und mehrere Bochumer kurz darauf bei einem Querpass von Branimir Hrgota den gut postierten Cedric Itten an der Ballannahme hinderten.

    Die beste Chance bis dahin in Minute 28: Pantovic war zur Grundlinie durchgelaufen, Polter bekam die Flanke sieben Meter vor dem Tor, doch sein Direktschuss ging deutlich über die Latte. Gleich darauf war es Timothy Tillman, der Riemann im VfL-Tor zu einer Parade zwang. In der 42. Minute war es Soares, der aus zehn Metern abzog, doch Nick Viergever lenkte den Ball zur Ecke.

    Auf der anderen Seite wurde Itten mit dem Rücken zum Tor stehend angespielt, den Abschlussmoment fand er, bedrängt von drei Bochumern, nicht. In der Nachspielzeit kam Löwen zum Schuss, aber aus 20 Metern hebelte er die Kugel deutlich über Funks Gehäuse.

    Nach dem Wiederanpfiff kam die Spielvereinigung offensiv ins Spiel. Seguin passte auf Meyerhöfer, der aber mit einem Schuss aus 22 Metern Riemann nicht überwinden konnte, der Keeper wehrte ab. Gleich darauf kam Itten an einen Flankenball von Tillman, doch er brachte die Kugel per Kopf nicht mehr mit Druck aufs Tor, da ein Bochumer den Körper dazwischenstellte.

    Das Kleeblatt startete nun eine Druckphase, Bochum leistete sich einige Ungenauigkeiten im Aufbau. Hrgota bekam in der 58. Minute ein flaches Zuspiel von Seguin, bei der Ballannahme prallte ihm die Kugel ein wenig vom Fuß, sodass der Winkel zu spitz wurde und er nur das Außennetz traf.

    Freistoß-Gegentor entscheidet das Spiel

    Dann war es Itten, der den Ball Richtung Hrgota verlängerte, der erreichte die Kugel aber nicht. Tillman schoss in der 68. Minute aus 25 Metern, der Ball ging einen Meter über die Latte. Und in der 71. Minute kam nochmal Itten zum Kopfball, der geriet aber zu schwach, um Riemann gefährlich zu werden.

    Allmählich bekamen die Bochumer wieder mehr Zugriff und setzten zu Kontern an. Bei einem davon spielte Asano flach nach innen, Meyerhöfer bekam den Ball an die Hand, doch Schiedsrichter Dankert ließ zurecht weiterspielen, da Meyerhöfer den Arm beim Tackling am Boden hatte.

    In der 81. Minute bekamen die Bochumer einen Freistoß am linken Flügel. Der kam scharf nach innen, Losilla stieg vier Meter vor dem Tor hoch und verlängerte die Kugel zum 0:1 ins Netz.

    Nun zogen sich die Gäste verständlicherweise wieder zurück, die Fürther versuchten anzurennen, die meist hohen Angriffsbälle wurden aber von der VfL-Defensive weggeköpft.

    Bei einem Konter der Westdeutschen konnte Sebastian Griesbeck mit einem langen Bein einen Schuss von Asano blocken, kurz darauf war es Polter, der auf dem linken Flügel nach innen zog, aus spitzem Winkel aber an den Fäusten von Funk scheiterte.

    In der vierminütigen Nachspielzeit versuchten es die Fürther verzweifelt, doch bis auf einen Drehschuss von Dickson Abiama, der aus 15 Metern abzog, das Tor aber um einen Meter verfehlte, kam nichts mehr dabei rum.

    SPVGG GREUTHER FÜRTH:
    Funk - Meyerhöfer, Sarpei, Viergever, Willems (82. Itter) - Seguin, Griesbeck, Dudziak (67. Green), Tillman (72. Leweling) - Hrgota, Itten (72. Abiama)

    VfL Bochum:
    Riemann - Gamboa, Masovic, Soares - Löwen (88. Stfylidis), Losilla, Pantovic (62. Asano), Rexhbecaj - Polter (90+2. Novothny), Holtmann (62. Blum)

    Tore: 0:1 Losilla (80.)

    Zuschauer:
    10.586

    Quelle: HP Gruether Fürth
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen