25. März: FIEGE Fanabend, die Zweite

Dieses Thema im Forum "Der Verein" wurde erstellt von Herr Bert, 12. März 2019.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_fiegefanabend02-hp-1900_4fdfe8b8b2.jpg

    Auf ein Neues: Nach dem erfolgreichen Comeback des rundumerneuerten FIEGE Fanabends im November 2018 steht nun die zweite Ausgabe des beliebten Talk-Formats an. Am Montag, den 25. März, trifft sich die blau-weiße Fangemeinde im Landgasthaus Goeke im Grumbecktal, um über die Themenkomplexe „Fußball- und Fankultur“ zu diskutieren.

    Erneut werden bis zu vier Talkgäste dabei sein, um ihren Erfahrungsschatz zu plündern und mit ihren Beiträgen hoffentlich zur regen Diskussion zu animieren. Wer unsere Gäste sein werden, verraten wir zu einem späteren Zeitpunkt. Wichtig sind erstmal die Rahmendaten: Diesmal haben rund 80 VfL-Fans die Chance, am FIEGE Fanabend teilzunehmen. Diejenigen, die beim ersten Fanabend „leer“ ausgegangen sind und nicht teilnehmen konnten, werden dieses Mal bevorzugt behandelt und zuerst kontaktiert.

    Bewerben kann man sich unter Angabe des Namens und der Mailadresse bis zum 21. März (18:48 Uhr) per Mail an fanabend@vfl-bochum.de. Der offizielle Part des launigen Abends geht von 19:00 Uhr (Einlass 18:48 Uhr) bis 20:30 Uhr. In diesem Zeitraum ist die Verpflegung für die Gäste im Landhaus Goeke kostenfrei, zur Verfügung stehen die umfangreiche Getränkepalette von FIEGE sowie Fingerfood für die Stärkung zwischendurch.

    Um die Nähe zu den Gästen zu garantieren, wird die Gaststätte zusätzlich mit Stehtischen ausgestattet. Das lädt definitiv zum Stammtischgespräch ein!
    Seid dabei, wenn der zweite FIEGE Fanabend stattfindet. Viel Erfolg bei der Bewerbung!
  2. OKM

    OKM Moderator

    War wirklich gut
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_fanabend_ii_1900_2b7443ff5e.jpg

    Fiege Fanabend, die Zwote!

    Dass es sich bei dieser blau-weißen Veranstaltung nicht um eine Eintagsfliege handeln würde, war den Teilnehmern des ersten Fiege Fanabends im vergangenen November sofort klar. Folgerichtig stieg am Montagabend die Fortsetzung der rundum erneuerten VfL-Tradition. Im Gasthaus Goeke begrüßten rund 100 Gäste einen illustren Rednerkreis bestehend aus vier Experten. Themen vor allem: Fan-Kultur und Volkssport Fußball!

    Zu Beginn der mehr als 90-minütigen Diskussionsrunde begrüßten zunächst Christian Goeke, Inhaber der traditionsreichen Gaststätte im Bochumer Stadtteil Grumme, sowie Carla und Hubertus Fiege von unserem Premium Partner Moritz Fiege die Teilnehmer, darunter auch die VfL-Geschäftsführer Ilja Kaenzig und Sebastian Schindzielorz, des zweiten Fanabends.

    Moderiert wurde die Veranstaltung von Pressesprecher Jens Fricke, der die vier Hauptprotagonisten anfangs ausführlich vorstellte. Ralf Zänger, Leiter des Fanprojekts Bochum, ist natürlich den meisten VfL-Anhängern bekannt. Der diplomierte Sozialarbeiter sprach über die Herausforderungen in der Arbeit mit Fans, die in vereinzelten Fällen und gerade bei jungen Menschen auch gerne mal über die Grenzen des Fußballs hinausgeht. Seien es die Hilfe bei Schuldnerberatungen oder in der Wahl des richtigen Berufsweges – die organisierten Fanprojekte stehen den Anhängern in wichtigen gesellschaftlichen Fragen zur Seite. Das konnte auch Patrick Arnold bestätigen. Der gebürtige Bochumer war lange Zeit in gleicher Funktion wie Zänger für das Schalker Fanprojekt verantwortlich. Mittlerweile ist Arnold Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW e.V. und konnte aus seinem reichen Erfahrungsschatz in Sachen Fanarbeit und -wünsche berichten. Traditionsklubs, Videobeweis, Pyrotechnik – über Fanbelange kann man herrlich und lange diskutieren. Wie passend, dass der Fiege Fanabend endlich wieder da ist und eben auch solche Themen aufnimmt. Für großen Applaus sorgte übrigens die Infos Arnolds, dass er immer wieder von Fans diverser Vereine hört, wie schön doch das Ruhrstadion sei. Können wir nachvollziehen.

    Einen ganz anderen Blickwinkel auf die Thematik lieferte Hardy Grüne. Der Journalist und Autor hat an mehr als 100 Büchern zum Thema Fußball entscheidend mitgewirkt. Ganz aktuell hat es ihm dabei Südamerika angetan. Der gebürtige Dortmunder – Anhänger der Schwarz-Gelben, was sich allerdings auf Göttingen 05 bezieht – hielt noch zuletzt Vorträge auf dem südamerikanischen Kontinent, konnte zudem seine Erfahrungen rund um das Skandalspiel zwischen den Boca Juniors und River Plate preisgeben. Den wohl prominentesten Namen der vier Gesprächsteilnehmer dürfte aber Michael Henke haben. Champions League-Titel, Stationen in der Bundesliga und im Ausland. Und so war es wenig verwunderlich, dass gerade die Erlebnisse rund um Henkes Engagements in China und im Iran auf offene Ohren stießen. Was allerdings die wenigsten Gäste wussten: Henke hat auch diverse Erfahrungen in Bochum gemacht. Der langjährige Co-Trainer von Bayern und Dortmund wohnte einst unweit des Gasthauses Goeke in Grumme, spielte zu der Zeit für Wattenscheid 09 und machte sein Praktikum im Rahmen des Fußballlehrers anne Castroper, und zwar bei keinem geringeren als Hermann Gerland.

    Anekdoten, die nur der Fiege Fanabend liefert. Wir freuen uns bereits auf die nächste Ausgabe und können ohne Zögern sagen: Sie kommt bestimmt!

    OKM gefällt das.

Diese Seite empfehlen