Beschenkt uns die Elf mit einem versöhnlichen Saisonfinale und schickt Union in die Relegation?

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von BomS, 15. Mai 2019.

?

Wie endet das letzte Spiel der Saison?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 18. Mai 2019
  1. Heimsieg

    7 Stimme(n)
    70,0%
  2. Unentschieden

    1 Stimme(n)
    10,0%
  3. Niederlage

    2 Stimme(n)
    20,0%
  1. BomS

    BomS Administrator

    UnionBerlin_18-19_zuHause.jpg

    Liebe Freunde des letzten Saisonspiels,


    am Sonntag trifft unser VfL im letzten Spiel der Saison 2018/2019 zu Hause auf Union Berlin um 15.30 Uhr. Für uns endet eine erneut enttäuschende Saison, in der wir viel zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht haben. Nach dem 0:0 beim FC St. Pauli stehen wir auf Platz 10 mit 43 Punkten bei 47:48 Toren und können im besten Fall noch 9. werden, wenn Bielefeld zeitgleich verliert und wir auch vom Torverhältnis her an Bielefeld vorbeiziehen. Abrutschen können wir nur noch auf Platz 11, da sich Darmstadt und Aue, die auf Platz 11 und 12 stehen, selbst die Punkte wegnehmen werden. Das letzte Heimspiel gewannen wir mit 4:2 gegen den 1. FC Magdeburg. In de Heimtabelle ist der VfL auf Platz 5 mit 29 Punkten und 27:20 Toren und kann noch auf Platz 3 in der Heimtabelle klettern - einem Heimsieg vorausgesetzt. Die Rückrundentabelle führt uns auf Platz 12 mit 22:27 Toren und 19 Punkten. Hinterseer ist weiterhin bester Torschütze mit 18 Toren und bester Vorlagengeber mit acht Torvorlagen.

    Union Berlin kann im Fernduell mit Paderborn noch auf Platz 2 vorrücken
    Die Eisernen haben vor dem letzten Spieltag dank der Niederlage des HSV beim SC Paderborn am vergangenen Spieltag Platz 3 und die Relegation gegen Stuttgart auf jeden Fall sicher und können bei einem eigenen Sieg und einer Niederlage Paderborns in Dresden noch auf Platz 2 springen. Ein Remis reicht aufgrund des Torverhältnisses hingegen Union Berlin nicht aus, sollte Paderborn in Dresden verlieren. Dritter ist man mit 52:31 Toren und 56 Punkten. Das letzte Heimspiel gewann Union Berlin mit 3:0 gegen den 1. FC Magdeburg, die man damit in Liga 3 schickte. In der Auswärtstabelle ist Union nur auf Platz 9 mit 18 Punkten und 18:20 Punkten. Erst drei Siege gelangen in der Fremde bei insgesamt neun Unentschieden. Der letzte Auswärtssieg gelang an Spieltag 24 mit einem 2:0 bei Holstein Kiel. In der Rückrundentabelle steht Union Berlin auf Platz 5 mit 25:19 Toren und 25 Punkten. Bester Torschütze bei den Eisernen ist Andersson mit 12 Toren. Die meisten Tore bereiteten Andersson und Trimmel vor, beide kommen auf sechs Torvorlagen.

    Zwei Neuzugänge im Winter
    Die Eisernen verstärkten sich doppelt im Winter. Innenverteidiger Rapp kam von Erzgebirge Aue und Mane würde für die Außenbahn vom VfB Stuttgart ausgeliehen. Berlin verließen auf der Gegenseite Schösswendter (Admira Wacker/Österreich), Redondo (SpVgg Greuther Fürth) und Hedlund (Bröndby IF/Dänemark).

    Hinspiel gewinnt Union Berlin mit 2:0
    Das Hinspiel gewann Union Berlin mit 2:0 auch dank eines geschundenen Elfers von Polter. Insgesamt standen sich beide Vereine bislang 19mal gegenüber bei sieben Bochumer Erfolgen, 10 Siegen der Eisernen und zwei Punkteteilungen sowie 24:29 Toren. In Bochum gewann der VfL von neun Heimspielen bei 16:13 Toren fünf Spiele bei zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. In den letzten beiden Spielzeiten gewann der VfL seine Heimspiele gegen Union Berlin jeweils mit 2:1.

    Personallage dürfte sich weiter entspannen
    Am Sonntag dürfte es abermals entspannter zugehen, was die Personaldecke anbelangt. Gesperrt fällt keiner aus. Verletzungsbedingt fehlen dürften weiterhin Leitsch, Celozzi, Gyamerah und Janelt. Möglicherweise fehlen aber die in Hamburg verletzungsbedingt ausgewechselten Baumgartner und Lee, während Sam und Danilo Soares feierten zuletzt in Hamburg sogar ihr Comeback. Es ist denkbar, dass diese Elf Sonntag auflaufen wird:

    Riemann – Baumgartner, Bella-Kotchap, Fabian, Bandowski – Losilla, Eisfeld – Weilandt, Pantovic (Lee) – Ganvoula, Hinterseer.

    Offenbar nur ein Ausfall
    Offenbar ist nur Schönheim verletzungsbedingt am Sonntag nicht dabei. Eine Gelbsperre droht hingegen sehr vielen Profis. Hübner, Rapp, Lenz, Trimmel, Schmiedebach und Kroos droht eine Gelbsperre. Diese Elf ist Sonntag denkbar:

    Gikiewicz – Trimmel, Friedrich, Hübner, Reichel – Schmiedebach – Prömel, Zulj, Mees – Andersson, Polter.

    Wie endet unser Saisonfinale?
    Da ich kaum erwarte, dass Paderborn in Dresden patzen wird, ist Platz 2 sowieso für Union nicht mehr zu erreichen. Ich hoffe am Sonntag vor ausverkauftem Haus auf einen schönen Fußballtag mit einem 2:1 für uns am Ende.
  2. VfLDiaspora

    VfLDiaspora unserVfL.de User

    Baumgartner fällt aus .......
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Da ich vermutlich auf dem "IchbringDirGlückmeinVfL" Platz sitze, wird es ein Dreier. ;zwincker;
    Hoffi65 und aniger60 gefällt das.
  4. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Paderborn wird die Eisernen demoralisieren.
    Da werden die sich schonen für die Relegation.
    HEIMSIEG!!!
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_osmers_schiri_hp_9d6c8af0f1.jpg

    Osmers pfeift Saisonfinale gegen Union

    Schiedsrichter Harm Osmers pfeift am Sonntag (15:30 Uhr) das letzte Saisonspiel des VfL Bochum 1848 gegen den 1. FC Union Berlin. Anne Castroper wird der 34-jährige Investitionscontroller aus Hannover von seinen beiden Assistenten Thomas Gorniak (Bremen) und Norbert Grudzinski (Hamburg) sowie dem Vierten Offiziellen Florian Heft (Neuenkirchen) unterstützt.

    Seit 2009 ist Osmers als DFB-Schiedsrichter im Einsatz, seit seinem Zweitliga-Debüt im Jahr 2011 hat er 65 Partien im Fußball-Unterhaus geleitet. Sieben Mal war der VfL mit dabei, die Bilanz unter der Leitung des Referees aus Hannover ist dabei ausbaufähig - zwei Siegen und einem Remis stehen vier Niederlagen gegenüber. Hinzu kommt: Alle drei Heimspiele mit Osmers an der Pfeife verloren die Bochumer.
  6. riederwäldsche

    riederwäldsche unserVfL.de User

    Zum Saisonabschluß noch ein richtiges highlight, ein Spiel in dem es für die Berliner um alles geht!
    Union wird nervlich strapaziert sein und seine PS nicht aufs Feld bringen können, der VfL wird dagegen locker aufspielen.
    Ich tippe einen 3:2 Heimsieg.
    aniger60 gefällt das.
  7. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Ich fürchte fast, diese Pfeife an der Pfeife wird uns das Spiel gehörig vermiesen. Trotzdem behalten wir die drei Punkte. ein 3:1, was uns auch der schwarze Mann nicht verpfeifen kann.
  8. Herr Bert

    Herr Bert Administrator



    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2019
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich ziehe meine Hoffnung auf einen Dreier auch aus der Tatsache das Union gewinnen muss, um direkt aufzusteigen. Ein Unendschieden würde nicht reichen, selbst wenn Paderborn verliert.
  10. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Sehr konzentrierte Leistung gegen etwas nervöse Berliner.
    Herr Riemann zeigt heute wieder, weshalb er eigentlich ein guter Torwart, aber dennoch immer umstritten ist. Auf der Linie und fußballerisch ist er stark. Die Strafraumbeherrschung eine Katastrophe.

    Der Schiedsrichter scheint ein persönliches Problem mit Ganvoula zu haben.
  11. BomS

    BomS Administrator

    Ein unnötiges Remis gegen Berliner, die extrem nervös waren und sich am Ende trotz nur guter 10 Minuten fast noch mit dem Aufstieg belohnt hätten. Der VfL hatte das Spiel über den Großteil des Spiels im Griff und der Bruch kam erst, nachdem Schiri Osmers Ganvoula vom Platz warf, eine Sache, an der er sehr lange intensiv arbeitete bei der Linie, die er gegen Ganovula fuhr. Sehr unverschämt, diese Person. Und Osmers fiel somit nicht das erste Mal bei uns negativ auf.

    Ansonsten ein schönes Spiel zum Saisonausklang, welchen wir endlich mal gescheit zu Ende spielten. Die neuen Trikots gefallen mir.

    Jetzt geht es in die spannende Phase danach. Denn Celozzi sagte nach dem Spiel bereits, er habe vom VfL die Freigabe erhalten für einen Wechsel.
  12. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ein sehr spannendes und emotionales Spiel wie ich finde, am Ende für mich sportlich sicher ein Erfolg, wirtschaftlich hat uns der Punkt rund 600.000 Euro gekostet.

    Der Schirri, und der Linienrichter auf der Haupttribunenseite haben mich fast wahnsinnig gemacht. Die Gelb/Rote ging ja vom Linienrichter aus. Ansonsten erwartet uns jetzt bis zum 31.08.eine erwartungsvolle/spannende Zeit.
  13. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Robin Dutt (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Erst einmal Glückwunsch an den SC Paderborn zum Aufstieg in die Bundesliga. Ich denke, sie wissen, bei wem sie sich bedanken müssen, dass sie heute trotz der Niederlage in Dresden den direkten Aufstieg geschafft haben. Auch Glückwünsche an meinen Trainerkollegen und den 1. FC Union Berlin zu einer klasse Leistung und einer guten Saison, die sie gespielt haben. Ich wünsche ihnen alles Gute für die Relegation. Wir haben der Mannschaft heute vor dem Spiel die Ergebnisse der Bundesliga von gestern aufgezählt – 5:1, 5:1, 8:1. Man hat als Trainer das Gefühl, dass manche schon im Urlaub sind oder nur mit Halbgas spielen. Wir wollten heute keine Dekoration sein, sondern unser Spiel machen. Auch wenn wir heute ein 2:0 aus der Hand gegeben haben, muss ich sagen, dass es eins der Spiele ist, die mich besonders stolz machen. Wir haben von der ersten Minute an versucht den Gegner mit unserem aktiven Pressing unter Druck zu setzen. Wir haben im Spielaufbau heute einen richtigen Schritt nach vorne gemacht. Zudem haben wir eine Klasse Mentalität an den Tag gelegt – auch die Spieler, die heute ihr letztes Spiel für den VfL gemacht haben. Alle haben sich bis zur letzten Sekunde reingehauen. In der zweiten Halbzeit hat Berlin natürlich nochmal aufgedreht. So wie wir jetzt –trotz der aktuellen Verletztensituation – gefightet haben, das macht Lust auf die neue Saison.

    Urs Fischer (Cheftrainer 1. FC Union Berlin): Es ist im Moment schwierig, die richtigen Worte für dieses Spiel zu finden. Auch in mir ist gerade eine große Leere, weil ich glaube, so wie das Spiel verlaufen ist, mehr drin gewesen wäre. Ich glaube, dass wir es dem Gegner bis zum 2:0 sehr einfach gemacht haben – zumindest bei den beiden Gegentoren. Beim ersten haben wir zu wenig konsequent verteidigt. Das zweite Tor ist schlussendlich fast geschenkt. So liegst du in einer Partie 0:2 zurück, die aus meiner Sicht eigentlich ausgeglichen war. Schon früher hätten wir die Chance gehabt, den Ausgleich zu machen, doch der Fußball ist kein Wunschkonzert. Schlussendlich ist die Mannschaft noch einmal toll zurückgekommen und hat sich zurück ins Spiel gebracht – und war dem 3:2 sehr nahe. Doch am Ende hat es nicht gereicht.
  14. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  15. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

Diese Seite empfehlen