Leitsch gesetzt, Janelt als Kapitän

Dieses Thema im Forum "Profis" wurde erstellt von Herr Bert, 10. September 2020.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die erste Länderspielphase der neuen Saison ist beendet. Aus VfL-Sicht haben sich drei Profis auf Reisen begeben. Maxim Leitsch feierte sein Debüt für die U21-Nationalmannschaft des DFB, am Dienstagabend stand der Innenverteidiger in der Startelf. Vitaly Janelt wurde eingewechselt und übernahm in der Schlussphase die Kapitänsbinde. Vasileios Lampropoulos muss hingegen weiter auf seinen dritten Einsatz für die griechische Auswahl warten.

    Nach dem klaren Sieg gegen Moldau musste die Elf von Auswahltrainer und VfL-Legende Stefan Kuntz am Dienstag in Belgien ran. Gegen den starken Nachwuchs aus dem Nachbarland lief es von Beginn an nicht wirklich rund. Knappe Dreiviertel des Spiels musste die U21 des DFB in Unterzahl agieren, Amos Pieper sah nach einer Notbremse den Roten Karton. Unmittelbar danach ging Belgien in Führung. Zwar konnte Deutschland vom Elfmeterpunkt ausgleichen, doch im zweiten Durchgang zogen die Belgier in Überzahl auf 4:1 weg.

    Für Maxim Leitsch gab es dennoch Trost, der Innenverteidiger feierte im Rahmen der Abstellungsperiode seine ersten beiden Einsätze für die älteste Auswahlmannschaft der DFB-Junioren. Vitaly Janelt, der gegen Moldau nicht auf dem Platz stand, kam gegen Belgien in der Schlussphase ins Spiel und übernahm gleich die Kapitänsbinde. Für den Mittelfeldakteur war es der insgesamt sechste Einsatz für die U21.

    Lampropoulos ohne Einsatzminuten

    Da hat sich der Wechsel anne Castroper gleich bezahlt gemacht: Vasileios Lampropoulos stand nach knapp einem Jahr Pause wieder im Aufgebot der griechischen Nationalmannschaft. In der Nations League traf Hellas auf Slowenien (0:0) und den Kosovo (2:1). „Vasi“ blieb bei beiden Partien zwar ohne Einsatzminuten, dennoch schaffte der robuste Defensivspezialist zumindest wieder den Sprung in den Kader der Auswahl Griechenlands.

Diese Seite empfehlen