Matthias Lust verlässt den VfL

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von Herr Bert, 30. Juli 2020.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Der VfL und Matthias Lust gehen ab sofort getrennte Wege. Das bestehende Arbeitsverhältnis des 50-jährigen Fußballlehrers, der für die U19 des Bochumer Talentwerks verantwortlich war, wird mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

    „Matthias Lust ist mit der Bitte an uns herangetreten, sich sportlich zu verändern. Auch private Gründe spielen bei seiner Entscheidung eine wichtige Rolle. Wir sind dieser Bitte nachgekommen und wünschen Matthias für die Zukunft alles Gute“, sagt Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer/Sport.

    Alexander Richter, Leiter des Talentwerks und Sportlicher Leiter der U19 und U17, ergänzt: „Die Stelle des U19-Cheftrainers stellt für den VfL eine wichtige Position dar und wird zeitnah neu besetzt.“
  2. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    So plötzlich? Was ist denn da passiert? :thinking:
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Lust stammt gebürtig aus Heilbronn. Da gibt es, aus meiner Sicht, nur zwei Möglichkeiten. Familiäre oder sportliche Gründe. Über familiäre Gründe will ich nicht spekulieren, sportliche Gründe könnten z.B. in Würzburg liegen.

    Vielleicht hat Lust ja auch keine Lust mehr durch Deutschland zu tingeln.
    Jannek gefällt das.
  4. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Kommt mir seltsam vor. Er dürfte einen wesentlichen Teil der Kaderplanung und Saisonvorbereitung geleistet haben. Und mit 50 trifft man schon seine Entscheidungen überlegt. Die dürre Presseerklärung lässt alles offen. Das hättw man besser kommunizieren können. Schliesslich geht ja nicht irgendwer so ganz plötzlich. Zumindest für den Aussenstehenden.
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Sorry, aber das verstehe ich nicht. Was erwartest Du ?

    Mehr hat doch keinen außenstehenden Menschen zu interessieren.
  6. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    er will sportlich und privat weg, also auf jeden Fall. Es hätte aber auch heissen können: sportliche Chance ergreifen (wie Siewert, Grammotzis usw.) oder aus familiären Gründen und die gehen uns tatsächlich nix an. Vielleicht denke ich mir nur zu viel dabei.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Mensch Cheffe, so eine Pressemitteilung ist doch recht deutlich: Vertragsauflösung bedeutet doch nichts anderes als das ein anderer Verein an ihm interessiert ist, aber nicht bereit ist eine Ablöse zu bezahlen. Die Vermutung liegt also nahe, dass auch seine Familie Einfluss aus die Entscheidung genommen hat, wenn er z.B. in Würzburg oder bei einem anderen heimtnahem Verein eine Anstellung als Co-Trainer erhält. Das Verträge mit U19 Trainern aufgelöst werden, wenn eine Tätigkeit im Profibereich möglich ist, scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein. Das war bei unserem Cheftrainer nicht anders. Bei Siewert im Übrigen auch nicht.
  8. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Kann ja sein. Ich mein ja nur.
  9. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Ich habe gelesen, Quelle weiß ich nicht mehr, das er Co in Würzburg werden soll, was also Berts Vermutung zumindest untermauert.
    Scheffkoch gefällt das.
  10. Rheinlaender

    Rheinlaender unserVfL.de User

Diese Seite empfehlen