Nations League: DFB gegen Frankreich und Niederlande

Dieses Thema im Forum "internationaler Fussball" wurde erstellt von Herr Bert, 24. Januar 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    260x195_icNRZVPaqW.jpeg

    Die neue Nations League startet für das DFB-Team mit interessanten Begegnungen: Bei der Auslosung in Lausanne wurden der Löw-Elf Frankreich und die Niederlande zugelost. Thomas Müller freut sich auf eine "Hammergruppe". Besonders interessant ist der Wettbewerb aber für andere Teams.


    Kontrovers ist das Meinungsbild zum neuen UEFA-Wettbewerb, dessen Spieltermine an die Stelle von Freundschaftsspielen treten und der - insbesondere für "kleinere" Fußballnationen die Tür zur EM-Endrunde weiter öffnet.

    "Der zentrale Unterschied zu Freundschaftsspielen ist: Es geht richtig um etwas", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. "Wir hatten oft Beschwerden, dass die stärksten Teams gegen schwächere Mannschaften spielen - jetzt spielen sie untereinander", sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin im Rahmen der Auslosung und der Präsentation der neuen Trophäe, einen silbernfarbenen Pokal, der an eine stilisierte Flamme erinnert. "Gleichzeitig haben die kleineren Teams nun größere Chancen, sich für die EM zu qualifizieren." Zudem erhofft sich die UEFA aus der Zentralvermarktung des neuen Wettbewerbs Einnahmen von rund zwei Milliarden Euro.

    Der frühere FIFA-Präsident Joseph S. Blatter sieht in der Nations League "eine Abschottung der Europäer gegenüber anderen Kontinenten". Sehr kritische Stimmen kamen unter anderem auch aus der Bundesliga. "Keiner braucht die Nations League", meinte beispielsweise Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge, Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund assistierte: "Wir haben wahrlich genug Wettbewerbe." Hannovers Horst Heldt bezeichnete die Nationenliga gar als "Blödsinn".

    Löw bekommt starke Gegner


    Dennoch wird es sie geben - und für den DFB startet sie mit attraktiven Gegnern. "Ich hätte nichts dagegen, wenn wir starke Gegner zugelost bekommen", hatte Bundestrainer Joachim Löw schon vorab geäußert. Als dieser Wunsch in Erfüllung ging, zeigte er kaum eine Regung. EM-Finalist Frankreich und Erzrivale Niederlande fallen definitiv in die Kategorie "starker Gegner". "Endlich mal kein Losglück. Gott sei Dank", kommentierte Löw das Ergebnis dann auch. "Für die Fans, für uns alle sind das interessante Spiele." Von September bis November 2018 werden die Hin- und Rückspiele ausgetragen. Den genauen Spielplan will die UEFA noch am späten Mittwochnachmittag bekanntgeben.

    "Es ist die stärkste Gruppe, und damit ist auch gleich klar, was Nations League bedeutet", sagte Grindel. Weltmeister Thomas Müller schrieb bei Twitter: "Das ist mal eine Hammergruppe!!! Ein interessanter Start dieses neuen Wettbewerbs."

    Gegen Frankreich kassierte das DFB-Team seine letzte Niederlage - im EM-Halbfinale 2016 gab es ein 0:2. Seither ist das DFB-Team in 21 Spielen ungeschlagen. Am 14. November 2017 sorgte Lars Stindl in Köln gegen die Equipe Tricolore mit seinem Tor zum 2:2 in der Nachspielzeit dafür, dass diese Serie Bestand hat.

    Duelle mit den Niederlanden haben eine lange Tradition. Der Nachbar war in Auslosungs-Topf drei der sportlich wohl attraktivste Gegner, auch wenn sich Oranje nicht für die WM im Sommer qualifizieren konnte. Zuletzt gab es in Amsterdam im November 2012 ein torloses Testspiel-Remis, im Juni zuvor hatte sich die DFB-Auswahl im EM-Gruppenspiel durch zwei Tore von Mario Gomez mit 2:1 durchgesetzt.
    Spanien gegen England und Kroatien

    Auch in Gruppe 4 der Top-Liga stehen attraktive Begegnungen an: Spanien, England und Kroatien treffen aufeinander. In Gruppe 2 spielen Belgien, die Schweiz und Island, Europameister Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo duelliert sich mit Italien und Polen.

    Alle 16 Gruppen im Überblick

    Als neuer österreichischer Nationaltrainer trifft Franco Foda in der zweitklassigen Liga B auf Nordirland sowie Bosnien und Herzegowina. Die von Michael Skibbe trainierten Griechen bekommen es in Liga C mit Ungarn, Finnland und Estland zu tun.

    Endturnier im Juni 2019


    An Doppelspieltagen im September, Oktober und November 2018 finden sämtliche Gruppenspiele statt. Die vier Gruppensieger der Liga A - also auch der Erste aus der Staffel 1 mit der DFB-Elf - küren bei einem Finalturnier Anfang Juni 2019 den Nations-League-Sieger.

    Vier EM-Tickets - Quali-Chance für Außenseiter


    Für die jeweils Bestplatzierten in jeder der 16 Gruppen, die sich über die EM-Qualifikation kein Ticket für die Endrunde 2020 sichern konnten, öffnet sich zudem eine Hintertür zur Europameisterschaft: In jeder der vier Ligen wird es im März 2020 ein Play-off-Turnier dieser Teams geben, der jeweilige Sieger fährt zu EM. Vier Endrunden-Plätze werden also über die Nations League vergeben, auch die "Kleinen" aus Liga D spielen ein Ticket aus - zumindest für sie geht es in der Nations League entsprechend um viel.

    Quelle: kicker.de
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2018

Diese Seite empfehlen