Punkten wir auch in Ostwestfalen oder ärgert Baumgart Reis?

Dieses Thema im Forum "Unser VfL in der Saison 2011/2012 2020/2021" wurde erstellt von BomS, 7. April 2021.

?

Wie endet das Spiel beim SC Paderborn?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9. April 2021
  1. Sieg

    6 Stimme(n)
    60,0%
  2. Unentschieden

    2 Stimme(n)
    20,0%
  3. Niederlage

    2 Stimme(n)
    20,0%
  1. BomS

    BomS Administrator

    Wir waren halt von Start an nicht wirklich im Spiel. Müßig darüber zu diskutieren, wenn der Ball von Eisfeld rein geht, ist er nicht.
    Paderborn reicht dann ein schöner Doppelschlag, den wir im Hinspiel hatten und dann war die Messe auch gelesen. Klar hatten wir auch unsere Chancen in HZ 2 ohne Zweifel, aber die haben wir nicht nutzen können und selbst wenn wäre das Spiel mutmaßlich auch nicht mehr richtig gekippt. Das 3:0 ist am Ende zu hoch, aber die Niederlage dennoch hochverdient.
    Jannek gefällt das.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ein Freilos eingelöst, um auf panthers Planspiel einzugehen. Festzustellen bleibt, auf zwei Siege folgt eine Niederlage.
  3. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Der Eskalator und seine Adrenalintruppe haben uns fein vorgeführt. Mann, Mann, Mann. Die Paderborner waren gedankenschneller, spielintelligenter ud bis zuletzt hoch motiviert. Außerdem haben sie fast immer Überzahlsituationen herstellen können, ich habe teilweise gedacht, die wären mit vier Mann mehr auf'm Platz.
    Eine hochverdiente Niederlage. Über unsere Abschlussschwäche muss gesprochen werden.
    Ein Wort noch zu Baumgart: Der einzige Trainer, dem ich Schalke locker zutrauen würde. Unfassbare Körpersprache - der Chuck Norris der deutschen Trainerschaft oder eben: Der Eskalator...
    VfLDiaspora, aniger60 und Scheffkoch gefällt das.
  4. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Ohne Zweifel eine verdiente Niederlage.
    Es ist zwar kein Beinbruch, aber man sollte jetzt
    erst Recht auf der Hut sein.
    Die wirklich schweren Spiele kommen erst jetzt.
    Auch wenn manche meinen die schweren Spiele waren
    die letzten vier.
    Kalimero69, Jannek und Scheffkoch gefällt das.
  5. panther

    panther Fanclub-Mitglied

    Freispiel zu früh eingelöst. Kollektiv verloren, einschl. Trainerentscheidungen.
    Nun gemeinsam da wieder raus und erst einmal das fas nächste Freispiel erspielen:
  6. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Man könnte meinen, der Trainer sei nicht Dein Freund.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Glückwunsch an Baumi und den SC Paderborn. Die Niederlage für uns ist in Ordnung. Über die Höhe kann man aber sicherlich streiten, wenn man den Spielverlauf sieht. Wir wussten das der SCP sehr aggressiv ist und immer wieder die Läufe in die Tiefe macht. Darauf waren wir eigentlich vorberietet. In vielen Situationen waren wir zu fahrlässig. Hinten haben wir mehr den Arm gehoben, als die tiefen Läufe mitzumachen. Es hätte schon vor dem 0:1 klingeln können. Das haben wir mit viel Glück verteidigen können. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft ein bisschen Probleme hat und verunsichert ist. Eins, zwei Gelegenheiten hatten wir nach dem 0:2. So hätten wir das Ding vielleicht noch drehen können. In der Pause haben wir einige Dinge angesprochen. Wir wollten in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht zeigen. Wir hatten sehr gute Gelegenheiten und die klareren Chancen unter anderem durch Zoller, Losilla und Holtmann. Nach dem 0:3 war die Messe gelesen. Das war sehr ärgerlich. Die Höhe des Ergebnisses ist brutal. Das müssen wir analysieren. Die erste Hälfte war die schlechteste, die ich in dieser Saison gesehen habe.

    Stefan Baumgart (Cheftrainer SC Paderborn): Danke für die Glückwünsche. Ich bin sehr zufrieden, wie meine Jungs aufgetreten sind. Es war mit die beste Saisonleistung von uns in der ersten Halbzeit. In der höhe war das Ergebnis dann auch verdient. In der zweiten Hälfte hat der VfL Chancen liegen gelassen, die er in dieser Saison bislang noch nie so hat liegengelassen. Die Jungs haben eine gute Reaktion gezeigt, darüber freue ich mich.

    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2021
  8. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Das mit den Trainerentscheidungen habe ich nicht verstanden. TR hat nach eigenem Bekunden und von Spielern bestätigt Maßnahmen getroffen, um PB nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das hat das Team nicht umgesetzt.
    An der Aufstellung und den Wechseln kann ich keine Fehler erkennen. Was hätte er sonst tun sollen? Chancen wurden herausgespielt, nur nicht genutzt. Bleibt Gamboa bei seinem Gegenspieler, statt auf den Pfiff zu warten, fällt auch das 3:0 nicht. Wieder so ein Spiel, wo dem Gegner fast alles gelingt, dem eigenen Team aber nur wenig. (Chancen Eisfeld, Zoller, Losilla und Bockhorn).

    Wenn die Regel mit den 2 Siegen nach einer Niederlage und Niederlage nach 2 Siegen aber niemals 2 Niederlagen nacheinander greift, können wir uns auf die beiden nächsten Begegnungen freuen.8-)
    Herr Bert gefällt das.
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Hier mal der Beleg für die These:

    Do. 28.01. 20:30 Uhr FC. St. Pauli - VfL Bochum 2:3
    So. 31.01. 13:30 Uhr VfL Bochum - Karlsruher SC 1:2
    Sa. 06.02. 13:00 Uhr VfL Osnabrück - VfL Bochum 1:2
    So. 14.02. 13:30 Uhr VfL Bochum - Eintracht Braunschweig 2:0
    Fr. 19.02. 18:30 Uhr Erzgebirge Aue - VfL Bochum 1:0
    Sa. 27.02. 13:00 Uhr VfL Bochum - Würzburger Kickers 3:0
    Sa. 06.03. 13:00 Uhr Greuther Fürth - VfL Bochum 1:2
    Fr. 12.03. 18:30 Uhr VfL Bochum - Hamburger SV 0:2
    Mo. 22.03. 20:30 Uhr Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum 0:3
    Sa. 03.04. 13:00 Uhr VfL Bochum
    - Holstein Kiel 2:1
    Sa. 10.04. 13:00 Uhr SC Paderborn 07 - VfL Bochum 3:0
  10. panther

    panther Fanclub-Mitglied

    - Ich bin absolut pro Reis, aber aus meiner Sicht hat auch er eine Schwäche und dies ist das fehlende Ausnutzen der Auswechselkontingente und dies war halt gerade heute für mich deutlich. Auch Reis sagt immer wieder, dass er eine starke Bank hat. ( sehe ich übrigens auch so)

    - Nun haben wir heute ein Spiel erlebt, in dem wir zur Halbzeit 2:0 hinten liegen. Ich habe heute mehrere Spieler gesehen, die nicht voll da waren. ( ist übrigens auch nicht schlimm, sondern völlig normal)

    - nun wird zunächst einmal gewechselt o.k., gerade noch o.k.

    - wir schreiben mittlerweile die 73 min, also nur noch 17 min. und kein Wechsel in Sicht. warum ?

    - nun fällt das 0:3 und er wechselt jetzt erst und dann noch positionsgetreu in der 77 min.

    - und hier stelle ich mir halt die Frage, warum erst jetzt? Nicht mehr und nicht weniger. Ja, ich hätte ab spätestens der 60 - 65.bei 2:0 für Paderborn 2 x gewechselt und in Summe durchaus auch mal die Zahl 5 ausgeschöpft.

    Sonst alles o.k. und auch kein Problem, alles noch im Plan, auch bei mir. Es bleibt bisher ein riesiges Jahr, was immer positiv zu Ende gehen kann.
  11. OKM

    OKM Moderator

    Fehlerfrei ist halt niemand...dennoch fällt das Auswechseln zu sehr späten Zeitpunkten manches Mal auf...warten wir’s mal ab, wie auch das evtl verändert
  12. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Gibt es eigentlich einen verbindlich festgelegten Zeitpunkt, wann ein Trainer wieviele Spieler wechseln muss ?
  13. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Ich meine, dass sich beim Wechseln die Geister scheiden. Für die Startelf hat sich der Trainer ja nicht ohne Grund und Überzeugung entschieden. Schnell davonabzugehen, dazu bedarf es schon gravierender Ereignisse (Verletzung, Platzverweis oder sehr gravierend schwache Leistung). Dann wird jeder schnell und konsequent handeln.

    In der Frage, wann taktische Wechsel angezeigt sind, sieht das ja ganz anders aus. Natürlich kann der Trainer jeden aus seinem Kader ins Match werfen. Ihm sind die Nebenwirkungen natürlich klar. Er nimmt jemand aus dem Spiel, der ihn vorher überzeugt hat und bringt jemand, der das zumindest nicht genug gemacht hat. Es ist auch so, dass das Zusammenwirken in der Mannschaft und vor allem in der laufenden Begegnung nicht zwingend vorhersehbar ist und daher einem Risiko unterliegt. Viele Wechsel können den Rhythmus des eigenen Teams zerstören und müssen nicht immer heilsam fürs eigene Spiel sein. Auch ist die Anlaufzeit zu bedenken, die für jeden Spieler sehr individuell ist.

    Insofern kann ich das Zögern gut verstehen, solange das eigene Team sicher genug steht und sich genug Chancen erarbeitet. Wenn das alles nicht hilft, ja dann braucht man such mal die Brechstange. Aber schon 30 min vor Schluss? Denn das wäre wohl die allgemein beste Zeit für Wechsel.

    Schlussendlich finde ich es völlig ok, das alles sehr Situation zu beurteilen. So viele Fehler hat TR dabei ja noch nicht gemacht.

    Den Wechsel von SG35, Chibsah und Bockhorn fand ich völlig ok. Den ersten beiden fehlt sichtlich Wettkapfpraxis. Wenn sie mithelfen sollen, brauchen sie Einsatzzeiten.
    aniger60 und Herr Bert gefällt das.
  14. OKM

    OKM Moderator

    Immer dann, wenn es angeraten ist ....genau so viele, wie nötig!
  15. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Das wird dann durch eine repräsentative Blitzumfrage entschieden, oder doch durch den/die Trainer, die ihre Spieler kennen ? :a055:
    Scheffkoch gefällt das.
  16. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    So und nicht anders

Diese Seite empfehlen