Stellen wir Paderborns Torfabrik kalt oder überrollt der SCP auch uns?

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von BomS, 6. Februar 2019.

?

Wie endet das Spiel gegen Paderborn?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 8. Februar 2019
  1. Sieg

    5 Stimme(n)
    45,5%
  2. Unentschieden

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Niederlage

    6 Stimme(n)
    54,5%
  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Robin Dutt (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Schlechter hätte es für uns heute mit dem schnellen Rückstand nicht beginnen können. Die Mannschaft hat sich danach aber gleich wieder gewehrt, es war dann in der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Ich fand, dass die Offensivbemühungen des SCP ein Stück weit druckvoller und gefährlicher waren. Trotz allem hatten wir einen Lattentreffer, gute Schusschancen von Anthony Losilla und Robbie Kruse. Auf der anderen Seite hatten wir Glück, als Paderborn an die Unterkante der Latte geschossen hat. Paderborn hat im Laufe der Saison eine richtige Offensiv-Wucht entwickelt. Mit einem 0:1 zur Halbzeit hätten wir leben können, dann passiert dieser Fehlpass. Das war natürlich ein Nackenschlag, aber Fehler passieren nunmal. In der Pause haben wir uns gesagt, dass jetzt der Charakter gefragt ist. Wir wollten für uns als Mannschaft selber und für die Fans auf den Rängen ein Zeichen setzen, dass wir uns dagegenstemmen. In der aktuellen Verfassung der Paderborner kann man natürlich auch ganz schnell weitere Gegentreffer kassieren, besonders wenn man einem 0:2 hinterherläuft. Wir haben dann aber den Charaktertest im Mentalitätsbereich bestanden, sie hat wirklich versucht Druck zu machen und die Konter, die der SCP gefahren hat, zu unterbinden. Das Offensivspiel war aber nicht gut zu Ende gefahren, wir waren zu fahrig, die Flanken kamen nicht punktgenau, bei den Abschlusschancen war immer wieder ein Fuß dazwischen. Wir haben zwar noch das 2:1 gemacht, am Ende fehlte aber auch das Glück, um das 2:2 nachzulegen. Es war eine verdiente Niederlage, bei der es wirklich genug zu kritisieren gibt. Wir wollen nichts schönreden, aber zumindest die Mentalität stimmte nach der Halbzeit.

    Steffen Baumgart (Cheftrainer SC Paderborn 07): Wir haben ein sehr, sehr intensives Spiel gesehen. Wir freuen uns über den Sieg, der hart erkämpft war. Am Ende hätte es mit dem ein oder anderen Ball auch Unentschieden ausgehen können. Beide Mannschaften haben versucht nach vorne zu spielen. Wir hatten einige Möglichkeiten im Konter, wo wir es aber einfach nicht gut gemacht haben. Insgesamt haben die Jungs aber auch gegen den Ball sehr gut gearbeitet, da muss ich ein Riesen-Kompliment aussprechen. Für mich ist es untypisch, aber ich muss auch ein Extralob loswerden: Vor Sebastian Vasiliadis kann ich heute nur den Hut ziehen. Er hat nicht nur unglaublich viele Kilometer abgespult, sondern hat die Mannschaft auch immer wieder angetrieben. Ich freue mich sehr über den Sieg, weiß aber auch, dass wir die ein oder andere Situation besser ausspielen müssen. So blieb es bis zum Ende spannend, sodass wir uns auch nicht hätten beschweren dürfen, wenn ein Ball noch reingegangen wäre und wir hier nicht mit drei Punkten nach Hause fahren.

    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2019
  2. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Fazit für heute:
    Beim 0:1 kollektiv gepennt, 0:2 individueller Fehler, Offensive glücklos, Anschlusstreffer zu spät, Pfeife eher pro Paderborn.
    Wieder verschenkte Punkte. Jetzt fehlen noch 10...

Diese Seite empfehlen