Trainerentlassungen / Verpflichtungen 2. Liga 2017/2018

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 19. Juni 2017.

  1. Charly Böttcher

    Charly Böttcher unserVfL.de User

    Je besser, je erfolgreicher, je größer wird die Erwartungshaltung.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich habe mich mal, von einem Kenner der Unioner, schlau machen lassen. Zitat: " Keller lebte hier wohl in seiner eigenen Welt." Es hat interne Streitigkeiten gegeben, u.a. mit dem Co. Trainer, und einigen altgedienten Spielern.

    Das war eine dreiminütige Sprachnachricht, die mit den Worten:" ...menschlich hat er nicht zu uns gepasst, leider." endete.

    Seine Fähigkeiten als Trainer standen wohl nicht zur Debatte.
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Nachtigall ick hör`Dir trappsen:

    Jens Keller wird nach seiner überraschenden Entlassung bei Union Berlin als Nachfolger von Peter Stöger beim 1. FC Köln gehandelt. Sein Berater Thomas Eichin schließt ein mögliches Engagement nicht aus.

    Quelleund mehr: sky Sport.de
  4. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Und Stöger dann zum VfL. ;)
  5. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Abgekartet und gut geschmiert. Ist schon ein dreckiges Geschäft der Profifußball... Na dann viel Spaß in Kutopia, Herr Keller.
  6. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Kauczinski beerbt Janßen als St. Pauli-Trainer

    Jetzt ist es offiziell: Der FC St. Pauli hat Trainer Olaf Janßen nach der jüngsten Misere vor die Tür gesetzt. Für ihn übernimmt Markus Kauczinski.


    Quelle und mehr: Kicker.de
  7. Charly Böttcher

    Charly Böttcher unserVfL.de User

    Ja, das Karussel dreht sich.
    Kommt für den VfL leider 2 Wochen zu früh.
  8. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Oder auch nicht. Es kommen ja reichlich Trainer auf den Markt. Ferner ist bekannt, dass der VfL sich nach einer Alternative zu JR umsieht. Ob es dann allerdings zu einer Verpflichtung kommt, ist ungewiss.
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2017 um 09:12 Uhr
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Offensichtlich haben Trainer eine Blaupause für Floskeln bei einer Amtsübernahme.
  10. Hubert Bruns

    Hubert Bruns unserVfL.de User

    Wie an anderer Stelle erwähnt, hätte ich diese Entlassung lieber knapp zwei Wochen später gesehen. Jetzt kommt noch die Gefahr des "Neuer Trainer"-Effekts hinzu.
    Und es war immer etwas, was ich bei Verbeek sehr geschätzt habe, dass er eigentlich keine Lust hatte, irgendwelche Floskeln abzusondern. Wenn Trainer oder Spieler reden, muss man stereotype Aussagen erwarten, nicht nur zum Einstand, sondern auch von Spiel zu Spiel redend;)!
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2017 um 19:28 Uhr
    Herr Bert gefällt das.
  11. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Niemand (ausser Poldi) mag sich den Mund verbrennen. So bekommt man das, was Medien und Fans scheinbar wollen. Kommt ja schliesslich nicht von ungefähr.

    Immerhin ist Kauczinski jetzt kein Kandidat mehr in Bochum, wenn er denn je einer war.
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2017 um 09:13 Uhr
  12. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Darmstadt trennt sich von Frings

    Torsten Frings ist nicht länger Trainer von Darmstadt 98. Noch vor wenigen Tagen hatte Rüdiger Fritsch, Präsident des SV Darmstadt 98, dem Coach förmlich eine Jobgarantie ausgesprochen: "Wir haben keine Endspiele ausgegeben oder irgendwelche Fristen gesetzt." Doch nach dem 0:1 in Aue am Freitagabend ereilte Frings am Samstagnachmittag das Aus. Wie Co-Trainer Björn Müller wurde er mit sofortiger Wirkung freigestellt. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, weil wir Torsten Frings fachlich und menschlich außerordentlich schätzen", sagte Fritsch. "Nach intensiver Analyse der aktuellen sportlichen Entwicklung sind wir aber zu der Auffassung gelangt, diesen schmerzhaften Schritt vollziehen zu müssen."

    Quelle: kicker.de
  13. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Schade, ich mag ihn auch, aber das ist der Preis und das Lehrgeld für den Trainerjob. Bin mal gespannt wie und wo es für Frings weitergeht.
  14. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Alter Bekannter: Schuster kehrt nach Darmstadt zurück

    Am vergangenen Samstag hatte der SV Darmstadt 98 auf den Negativlauf von elf Spielen ohne Sieg in Folge reagiert und Trainer Torsten Frings entlassen. Seit Montagabend steht der Nachfolger fest: Dirk Schuster übernimmt am Böllenfalltor - und sorgt damit auf einen Schlag für Aufbruchsstimmung. Schließlich führte der 49-Jährige die Lilien einst zum erfolgreichsten Abschnitt der jüngeren Vereinsgeschichte.

    Quelle und mehr: Kicker.de

Diese Seite empfehlen