Trainerentlassungen / Verpflichtungen 2. Liga 2021/2022

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 9. Juli 2018.

  1. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Schuster ist frei. ;)
  2. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Es ist doch schon entschieden, dass es Christian Fiel macht.
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Nach vier Monaten: Ingolstadt entlässt Trainer Keller

    Und schon wieder Schluss: Der FC Ingolstadt hat sich nach der sportlichen Talfahrt von Trainer Jens Keller getrennt.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  4. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Nach der Leistung gegen uns verstehe ich die Entwicklung nicht.
    Das kann doch nicht an JK liegen.
  5. VfLDiaspora

    VfLDiaspora unserVfL.de User

    Die Leistung gehen uns war doch auch mies. Nur waren wir an dem Tag noch schlechter .....
  6. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    So kann man das auch sehen.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Wie auch immer, Ingolstadt hat die letzten Siege - bis auf den VfL - genau gegen die richtigen Mannschaften geholt, und uns Fürth und Aue "vom Hals" gehalten.
  8. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Nach Keller-Aus: Oral und Henke kehren zum FCI zurück

    Nach der Trennung von Jens Keller hat der FC Ingolstadt nun für eine zeitnahe Nachfolge gesorgt und mit Tomas Oral und Michael Henke ein altbekanntes Trainergespann präsentiert.

    Oral zur Seite stehen wird mit Michael Henke, der zwischen 2013 und 2017 ebenfalls schon für die Schanzer tätig war, ein Mann, der laut Linke "für eine erfolgreiche Ära auf der Schanz steht".

    Neben Keller musste auch sein Assistent Thomas Stickroth gehen. Beide seien, so heißt es in der Mitteilung, am Dienstagmorgen über den Entschluss informiert worden. "Die Entscheidung kommt für mich überraschend", gibt Keller zu. "schließlich wurde vor Kurzem noch über eine Verlängerung gesprochen. Ich wünsche dem Team alles Gute für den Saisonendspurt."

    Quelle und mehr: Kicker.de
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    St. Pauli trennt sich von Kauczinski - Luhukay übernimmt

    Der FC St. Pauli hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und trennt sich von Coach Markus Kauczinski und Sportdirektor Uwe Stöver. Mit Jos Luhukay wurde auf der Trainerbank schon ein Nachfolger präsentiert.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  10. BomS

    BomS Administrator

    Völlig verrückt in Hamburg. Und die Präsentation von Luhukay wird direkt mal zur Abrechnung mit Kauczinski genutzt.
  11. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Gibt es eigentlich Trainer, außer Klopp und Streich, die Wertschätzung auch über einen kurzfristigen Zeitraum erhalten?
    Mich würde mal interessieren was die Profis so über ihre angeblichen Chefs denken. Sie wissen ja, dass im Zweifelsfall die Trainer fliegen und nicht sie. Ich jedenfalls beneide keinen Trainer und verdient er noch so viel Knete. Mein Alter Herr pflegte das Gehalt von Trainern " Schmerzensgeld" zu nennen.
    aniger60 gefällt das.
  12. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich sach ja immer Aufwandsentschädigung. ;zwincker;

    Der Schmidt aus Heidenheim ist ja auch schon -gefühlt - immer Trainer dort. Ich glaube, wie ein Verein zu seinem Trainer steht hat auch etwas mit dem Selbstverständnis des Vereins und der Führung zu tun. Wenn man wie z.B. Heidenheim oder Freiburg, als Vereinsführung, keine unrealistischen Ziele vorgibt muss man auch den Trainer nicht entlassen, wenn diese "Ziele" nicht erreicht werden. Heidenheim und Freiburg geben vor der Saison grundsätzlich den Klassenerhalt als Ziel aus. Das muss "nur" ordentlich begründet und dem Umfeld vermittelt werden. Auf diese Art und Weise kann man auch junge oder unerfahrene Spieler "einbauen". Siehe Kiel und Paderborn. Ein Trainer wie z.B. Dutt hätte so die Möglichkeit ein System und eine Mannschaft zu entwickeln.

    Ich möchte nicht wissen, was beim VfL passiert wäre, wenn dieser Pröper? von RWE verpflichtet worden wäre. Wenn Siege als Erfolge gefeiert werden, und nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden, kann auch ein Trainer in Ruhe arbeiten. Mit anderen Worten: Anspruch und Wirklichkeit sollten annähernd deckungsgleich sein. Das gilt sowohl für die Vereinsführung als auch für das Umfeld.
    Jannek gefällt das.
  13. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Die Übungsleiter werden durch die Erwartungshaltung des Vereinsvorstandes und der "Fans" regelrecht verschlissen.
    Den Spielern kann es egal sein. Im Zweifelsfall fliegt der Übungsleiter.
    Heidenheim ist deshalb erfolgreich weil niemand unmögliches von der Mannschaft verlangt.
    Eine Niederlage gegen Bayern? Oder vielleicht ein Unentschieden? Macht das Beste draus.
    "Geht raus und spielt Fußball" heisst es nur. Eine Haltung die es überigends auch mal vor langer Zeit bei dem VfL gab.
    Hoffi65 und Jannek gefällt das.
  14. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Offensichtlich ist in Köln der Anfang vorm Ende. ;zwincker;
  15. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Gut möglich. Wenn die Vereinsoberen jetzt noch in Panik geraten...
  16. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Köln entlässt Anfang, Pawlak übernimmt

    Der 1. FC Köln hat sich von Trainer Markus Anfang getrennt. Dies gab der Spitzenreiter der 2. Liga am Samstagabend bekannt. Vorerst übernimmt U-21-Coach André Pawlak als Cheftrainer gemeinsam mit Chef-Scout Manfred Schmid die Geißböcke.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  17. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Beierlorzer wird Trainer beim 1. FC Köln

    Der 1. FC Köln hat seinen dauerhaften Nachfolger für Markus Anfang gefunden: Achim Beierlorzer kommt vom SSV Jahn Regensburg und wird die Rheinländer ab der kommenden Spielzeit in der Bundesliga übernehmen. Zudem hat der Mitgliederrat seinen Wahlvorschlag 2019 für den Vorstand des Klubs bekanntgegeben.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  18. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Eine vermutlich kluge Wahl
  19. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Magdeburg und Oenning gehen getrennte Wege

    Der 1. FC Magdeburg wird ohne Michael Oenning den Gang in die 3. Liga antreten. Nach dem vorzeitigen Abstieg gab der Klub am Donnerstag bekannt, dass der auslaufende Vertrag mit dem Trainer nicht verlängert wird. Neben Oenning sollen auch mehrere Spieler den Verein verlassen.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Offiziell: HSV trennt sich von Trainer Wolf

    Der Hamburger SV hat sich von Trainer Hannes Wolf getrennt. Die Verantwortlichen reagierten damit auf die dadurch verpasste Rückkehr in die Bundesliga. Dies bestätigte Sportvorstand Ralf Becker am Freitag auf der Pressekonferenz zum Spiel gegen den MSV Duisburg.

    Quelle und mehr: Kicker.de

Diese Seite empfehlen