U19 ist im DFB-Pokal gegen Cottbus gefordert

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von Herr Bert, 6. August 2017.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die Vorbereitungszeit ist vorbei, jetzt geht es für die U19 des VfL Bochum 1848 richtig los. Am Sonntagmittag (Anstoß: 12 Uhr) spielt die Mannschaft von Trainer Jens Rasiejewski im DFB-Junioren-Vereinspokal beim FC Energie Cottbus um den Einzug in die nächste Runde. Nach einer langen und anstrengenden Vorbereitung inklusive Trainingslager sieht Rasiejeweski seine Mannschaft in einer guten Form und blickt optimistisch auf das Erstrundenspiel in der Lausitz.

    Mit der Vorbereitung zeigte sich der Trainer zufrieden: „Wir haben viele Spiele absolviert und dadurch gute Erkenntnisse sammeln können. Unser Kader ist sehr ausgeglichen und in der breite gut aufgestellt, der harte Kern hat sich bereits gefunden. Auf vielen Positionen werden aber auch Nuancen entscheiden, wer spielen wird“, sagt Rasiejewski vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison. Im Training, das in den vergangenen Wochen intensiv durchgezogen wurde, hat das Trainerteam um Rasiejewski, Vincent Wagner und Dimitrios Grammozis den Fokus auf das aktive Spiel gegen den Ball gelegt. „Wir haben in den Testspielen viele unterschiedliche Spielstile bespielt, sodass wir gut vorbereitet sind“, sagt der Coach. „Wir haben es bis auf das Spiel gegen den SC Freiburg ganz ordentlich gemacht. Unser eigenes Spielsystem ist bereits gut erkennbar.“

    Der kommende Gegner im DFB-Junioren-Vereinspokal heißt nun FC Energie Cottbus. Der VfL hatte sich als Tabellenvierter der abgelaufenen Saison in der A-Junioren-Bundesliga West für den Wettbewerb qualifiziert, da die Konkurrenten FC Schalke 04 und Borussia Dortmund über andere Wege den Einzug in den Pokal feiern konnten. Der FCE aus Cottbus hatte sich über den Brandenburg-Pokal qualifiziert, ist gleichzeitig aber zuletzt als Tabellenzwölfter der abgelaufenen Saison in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordwest abgestiegen und geht nun in der Regionalliga an den Start.

    „Trotz des Abstiegs schätze ich den Gegner stark ein“, sagt Rasiejewski. „In dem einen Spiel werden sie extrem motiviert sein. Cottbus gilt als sehr zweikampf- und willensstark, sie sind gut organisiert und stehen defensiv kompakt. Sie werden uns das Leben maximal schwer machen.“ Dennoch ist der Trainer guter Dinge, was den Einzug in die nächste Runde angeht: „Wir sind stark genug, um das zu packen. Wenn wir unser Spiel machen und die Zweikämpfe annehmen, dann werden wir Cottbus schlagen“, ist sich Rasiejewski sicher. Anstoß im Stadion an der Lipezker Straße in Cottbus ist am Sonntag um 12 Uhr, Schiedsrichter der Partie ist Richard Hempel.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    20638662_1876766255921635_4290335200183678387_n.png

    DFB-Pokal: U19 feiert 3:1-Sieg in Cottbus

    Die U19 des VfL Bochum 1848 hat den FC Energie Cottbus in der ersten Runde des DFB-Junioren-Vereinspokals mit 3:1 (0:1) besiegt und konnte damit den Einzug in die nächste Runde feiern. In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber aus der Lausitz noch geführt, am Ende sorgten drei Bochumer Treffer für das Weiterkommen.

    Im Stadion an der Lipezker Straße in Cottbus war der FC Energie wenige Minuten vor dem Pausenpfiff durch Colin Raak mit 1:0 in Führung gegangen. "Wir haben schwer ins Spiel gefunden und waren nicht aggressiv genug", meinte VfL-Trainer Rasiejewski. "Das Gegentor ist dann nach einem einfachen Fehler gefallen. Wir mussten uns erst finden."

    Im zweiten Durchgang schlug dann aber die Stunde der Mannschaft des VfL: Zunächst sorgte Neuzugang Sergio Gucciardo nach 66 Minuten für den Ausgleich, rund zehn Minuten später stellte Baris Ekincier auf 2:1 für die Bochumer. "Beiden Toren waren gute Kombinationen über die linke Angriffsseite vorausgegangen", freute sich der Trainer über die Leistungssteigerung. "Wir haben es in der zweiten Halbzeit insgesamt viel besser gemacht. Wir hatten eine andere Körpersprache, der absolute Siegeswille war da, sodass wir uns Chancen erarbeitet haben." In der vierten Minute der Nachspielzeit machte Jungprofi Uli Bapoh nach einem Konter mit seinem Treffer zum 3:1-Endstand den Deckel drauf. "Am Ende war es ein verdienter Sieg, auch wenn die erste Halbzeit nicht optimal war", sagte Rasiejewski. Die U19 des VfL zog damit in die zweite Runde des DFB-Junioren-Vereinspokals ein und wartet nun gespannt auf die Auslosung.
    Hoffi65 und Charly Böttcher gefällt das.
  3. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Gut gemacht. Jetzt müssen nur noch die 'Senioren' nachziehen.

Diese Seite empfehlen