VfL-Frauen gewinnen SparkassenMasters

Dieses Thema im Forum "Frauen und Mädels" wurde erstellt von Herr Bert, 23. Januar 2020.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_spama2020_86b22c1001.jpg

    Souveräner Hallenstadtmeister wurden die Frauen des VfL Bochum 1848, die somit den Titel des Vorjahres verteidigen konnten. In 7 Spielen gab es 7 Siege und 53:1 Tore. Gizem Kilic sicherte sich darüber hinaus die Torjägerkanone.

    Die Vorrundenspiele fanden am 12.1. in der Erich-Kästner- Schule statt. Dabei kam es gegen Westfalia Bochum (12:0) und den FC Bochum II (13:0) zu zweistelligen Ergebnissen. Den größten Widerstand leistete die DJK Wattenscheid. Sie hielt lange Zeit gut mit, konnte aber letztlich die 0:3-Niederlage nicht verhindern.

    Wie immer folgte eine Woche später das Highlight des Bochumer Hallenfußballs in der benachbarten Rundsporthalle. In der Endrunde gelang zunächst ein 7:0 gegen den Bezirksligisten Union Bergen. Mit dem 8:0 gegen Kreisligist SF Westenfeld waren dann die Finalspiele erreicht.

    Im Halbfinale traf das Müller-Team auf den Bezirksligisten SV Waldesrand Linden. Mit einem 5:0 nach Treffern von Gizem Kilic, Lynn Olgemann, Dana Homann, Janine Angrick und Mara Wilhelm standen die Blau-Weißen wie im Vorjahr im Endspiel.

    Vor vollbesetzten Rängen, gut 1000 Zuschauer waren vor Ort, hieß der Finalgegner in diesem Jahr nicht SV Höntrop, sondern Union Bergen. Bergen konnte sich im Halbfinale mit 5:3 gegen Höntrop durchsetzen. So kam es zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen dem VfL Bergen. Der Gegner zeigte sich gegenüber dem Vortag deutlich verbessert und konnte den Führungstreffer von Dana Homann ausgleichen. Es sollte allerdings der einzige Gegentreffer im Turnier bleiben. Am Ende machte sich der Klassenunterschied wieder bemerkbar und Janine Angrick, Mara Wilhelm, Lynn Olgemann und Gizem Kilic trafen zum 5:1-Endstand.

    Die anschließende Siegerehrung wurde von Sparkassen-Chef Jürgen Hohmann, Bürgermeisterin Gaby Schäfer und dem Kreisvorsitzenden Klaus-Dieter Leiendecker vorgenommen. Spielführerin Mara Wilhelm nahm den Pokal und den Siegesscheck in Höhe von 1000 Euro unter großem Jubel entgegen. Gizem Kilic sicherte sich zudem mit 8 Treffern in der Endrunde die Torjägerkanone.
    aniger60 gefällt das.

Diese Seite empfehlen