VfL-Frauen: Klarer Sieg in Düsseldorf

Dieses Thema im Forum "Frauen und Mädels" wurde erstellt von Herr Bert, 24. April 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    frauen_cfr_1900.jpg

    Die Frauen des VfL Bochum 1848 bleiben weiter in der Erfolgsspur. Am Sonntag, 22.04., feierte das Team von Maik Büsser einen deutlichen 5:2-Erfolg beim Tabellenletzten CfR Links. Lynn Olgemann trug sich zweimal in die Torschützenliste ein.

    Die Gastgeberinnen hatten bisher in dieser Spielzeit noch keine einzige Partie gewonnen. Lediglich ein Unentschieden gab es für die Rheinländerinnen, doch diesen Punkt holten sie sich gegen den Tabellenführer SGS Essen. Die Begegnung lief gerade einmal drei Minuten, da musste VfL-Torhüterin Kristina Vrataric schon hinter sich greifen. Nach einem Eckball erzielte CfR Links die schnelle Führung (3.). Der VfL nahm von diesem Zeitpunkt an das Spiel in die Hand und traf schon in der 6. Minute durch Laura Buczkowski zum Ausgleich. Nur zwei Minuten später hatte ihre Schwester Celina die große Chance zur Führung, doch sie scheiterte an der Torhüterin (8.). Die Bochumerinnen spielten auf ein Tor. Mara Wilhelm brachte ihre Mannschaft nach 10 Minuten mit einem Kopfball, nach Flanke von Celina Buczkowski, in Front. Danach gab es eine kurze Gewitterunterbrechung. Als der Ball wieder rollte, war es Lynn Olgemann, die in der 20. Minute auf 3:1 erhöhte. Nur eine Minute später hatte unsere Nummer 11 die Möglichkeit zum 4:1, doch sie scheiterte an der gegnerischen Torhüterin (21.). Die Begegnung lief größtenteils nur in der Hälfte des Gegners ab. Bis auf wenige Ausnahmen war vom CfR Links nichts zu sehen.

    Der zweite Durchgang startete so wie der Beginn in der ersten Hälfte. Es waren drei Minuten gespielt, als die Gastgeberinnen VfL-Torhüterin Vrataric mit einem 25-Meter-Schuß überwinden konnten und das 3:2 erzielten (48.). Doch nur eine Minute später stellte Lynn Olgemann den Zwei-Tore-Abstand wieder her (49.). In der gleichen Minute kam Marie Lümmer für Celina Buczkowski in die Partie. Marie Lümmer fügte sich gleich gut ein und drang in der 55. Minute in den gegnerischen Strafraum, konnte dort aber nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Chantal Meißner souverän zum 5:2 (55.). In der Folgezeit hätte der VfL das Ergebnis noch höher schrauben können, Doch Franziska Bröckl, Lynn Olgemann oder Laura Buczkowski vergaben gute Möglichkeiten. Auch CfR Links gab nicht auf und kämpfte aufopferungsvoll bis zum Abpfiff. So blieb es am Ende beim verdienten 5:2-Sieg für die Mannschaft von Maik Büsser.

    VfL Bochum 1848: Vrataric, Bröckl, Meißner, Beyer, Maiwald, C. Buczkowski (48. Lümmer), Kalamanda, Heep, Olgemann (76. Senking), L. Buczkowski (69. Haggart), Wilhelm

    Tore: 1:0 (3.), 1:1 L. Buczkowski (6.), 1:2 Wilhelm (10.), 1:3 Olgemann (20.), 2:3 (48.), 2:4 Olgemann (49.), 2:5 Meißner (55. FE)
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Wer, zum Henker, gibt so ein Bild für die HP frei ?
  3. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Jemand mit Humor, aber wenig Respekt

Diese Seite empfehlen