VfL punktet bei ÖKOPROFIT-Zwischenbilanz

Dieses Thema im Forum "Der Verein" wurde erstellt von Herr Bert, 6. Juli 2020.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_Vonovia_Ruhrstadion_Bochum_VfLBochum_Stadion_Castroper_Gesamt_e5532372bc.jpg

    Seit dem Herbst des vergangenen Jahres ist der VfL Bochum 1848 Teilnehmer des Projekts ÖKOPROFIT Essen-Ruhrgebiet. Ziel dieses Projektes ist es, praxisnahe Maßnahmen umzusetzen, um die Umwelt und das Klima zu entlasten. Gleichzeitig sollen jedoch auch die Betriebskosten gesenkt werden. In der vergangenen Woche wurde nun eine Zwischenbilanz der aktuellen ÖKOPROFIT-Runde gezogen.


    Aufgrund der aktuellen Maßnahmen und Einschränkungen wurden die Präsentationen der Teilnehmer digital durchgeführt. Insgesamt elf Betriebe und Unternehmen stellten ihre Maßnahmen und Ergebnisse vor. Der Fokus anne Castroper lag auf Einsparungen im Bereich der Heizungsanlagen und Kühlschränke im Stadionumlauf. Alleine im Zeitraum Januar bis März 2020 konnten im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr 65.681 kwH eingespart werden. Auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht handelt es sich dabei um eine erhebliche Kostenersparnis in Höhe von über 19.700 Euro für den genannten Rahmen. Gemeinsam mit den restlichen teilnehmenden Unternehmen arbeitet der VfL u.a. an weiteren ökologischen Maßnahmen in den Bereichen Energie, Abfall und Wasser.

    Weniger CO2-Ausstoß sowie die Reduzierung des Energie-, Wasser- und Abfallverbrauchs weitreichende Ziele der ÖKOPROFIT-Teilnehmer. Finanziell wird das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (MULNV) unterstützt.

Diese Seite empfehlen