WM 2018: Die deutsche Gruppe F

Dieses Thema im Forum "internationaler Fussball" wurde erstellt von Herr Bert, 1. Dezember 2017.

  1. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Die Stunde der Wahrheit naht:f040:
  2. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

  3. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Dann sind die Jungs zum Saisonbeginn wenigstens ausgeruht
  4. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Mit 8 Felspielern gehts halt nicht. Es zeugt auch nicht von Souveränität, in jedem Spiel das halbe Team zu tauschen. Was haben die eigentlich in der Vorbereitung gemacht?
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die Abschlusstabeller der WM 2018 Gruppe F:

    Unbenannt.jpg

    Weltmeister von 2014 fährt nach der Vorrunde nach Hause

    Die deutsche Nationalmannschaft hat das Achtelfinale bei der WM in Russland verpasst: Der Weltmeister von 2014 verlor gegen Südkorea spät mit 0:2. In der Kasan-Arena blieb die DFB-Auswahl erneut Vieles schuldig und ist bereits nach der Vorrunde raus.

    Nach dem Seitenwechsel dauerte es lediglich drei Minuten, ehe das 1:0 für die deutsche Mannschaft in der Luft lag: Kimmich fand den völlig freien Goretzka, dessen Kopfball Keeper Cho zu einer Glanzparade zwang (48.). Nun erhöhte die DFB-Auswahl die Taktzahl, was der brandgefährliche Volley von Werner kurz darauf verdeutlichte (51.). Wohl auch weil die Information durchsickerte, dass die Schweden im Parallelspiel in Führung gegangen waren, reagierte Löw: Gomez ersetzte den blassen Khedira, Müller kam für Goretzka (58., 63.).

    Quelle und mehr: Kicker.de
  6. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Jedenfalls kann man nicht sagen das Korea unverdient gewonnen hat.
    Die Elf mit dem unbeusamen Willen hat gewonnen, auch wenn viele Koreaner nicht gerade 1.Wahl waren.
    Überzeugt vom Leistungswillen her hat mich
    uneingeschränkt Brandt und Werner und Neuer
    und wenigstens eingeschränkt
    Boateng und Kroos.
    Gomez hat die Leistung gebracht die man von ihm erwarten kann. Also auch eher plus.

    Für mich waren die Koreaner auch besser als Mexiko und Schweden.
    Immerhin haben sie aus dem Spiel heraus nur 1 Tor zugelassen.
  7. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Immerhin dürfte unser Team viel Heiterkeit in Holland, England und Brasilien erzeugt haben
    Jannek gefällt das.
  8. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Für mich waren genau die drei Spieler Totalausfälle, die vor der WM am Meisten durch die Medien gehypt wurden: Reus, Özil und Wagner.Allen voran Özil mit einer gefühlten Fehlpassquote von 99,5%.
  9. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Bei Özil gebe ich dir Recht, wobei der für mich schon immer zu den überschätztesten Spielern der Welt gehörte.
    Reus hat in den ersten beiden Spielen durchaus überzeugt. Heute leider nicht.
    Wagner war jedoch gar nicht erst im Kader. ;)
  10. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Wer läuft schneller zum Festmahl, der Hungrige oder der Satte?
  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Der Wagner den ich meine heißt Werner.:smilie_frech_046::s022:
    Lufi gefällt das.
  12. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Ich spare mir weitere Kommentare zu diesem Thema. Es ist doch schließlich hinlänglich bekannt, dass ich nie ein Fan von unserem Bundes-Jogi war. Weder im Erfolg noch im Misserfolg.
  13. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Du hast es eher so mit den relativ erfolglosen Trainern, ne ? ;zwincker;
  14. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Er ist seiner Linie treu geblieben und krachend gescheitert.
    Mit dem uninspirierten Auftritt hat man bei einer WM nix zu suchen.
    Für mich war es rührend hilflos, in nur 3 Spielen auf 20 Feldspieler (alle nos auf Ginther) zurückgreifen zu müssen, von denen lediglich 2 krank bzw. verletzt waren (Hummels und Hector) und 1 gesperrt (Boateng). Normalerweise wird in der Vorbereitung das Gerüst gefunden und im Laufe des Turniers nur punktuell verändert.

    Was haben die also in der Vorbereitung einschl. sog. Testspiele gemacht?

    Das, was mit anderen Typen (Podolski, Schweinsteiger) jahrelang funktoniert hat, nämlich Spieler durch andere Umgebung und Vertrauen wieder aufzubauen, ist kläglich gescheitert. Müller, Özil, Reus, Draxler, Khedira, Hector, Boateng, Gündogan usw. nur noch Schatten.

    Und die Taktik im letzten Spiel habe ich auch nicht verstanden. Die 4er-Kette, ok. Süle und Hummels spielen ja lange zusammen, auch mit Kimmich. Aber der extrem formschwache Khedira? Und was sollte fas mit dem einzigen Stürmer auf der 11? Stattdessen Reus, der in der Mitte wertlos ist geimeinsam mit dem durchsetzungsschwachen Özil im Zentrum hinter einer nicht vorhandenen Spitze. Der Gegner körperlich unterlegen und unser Brecher (Gomez) auf der Bank? Hätte der nicht auch Reus und Brand auf dem Flügeln gebraucht anstelle eines seiner Form hinterherlaufenden Müller? Und wieso geht Goretzka, der auf der 8 immer für ein Tor gut ist und Kimmich gut abgeschirmt hat und nicht der blasierte Özil.

    Ich habs nicht verstanden, bin ja auch nicht der Bundes-Jogi.
    Slyer. gefällt das.
  15. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Das greift mir alles zu kurz.
    Entscheidend für die Niederlage war, das die Mannschaft gewonnen hat die den absoluten Willen zum gewinnen gezeigt hat (wofür sind die eigentlich gerannt? Es ging für die doch nur um die goldene Banane und, enscheidend, Ihre Ehre).
    Die werden in Ihrer Heimat garantiert gefeiert.
    Eine mittelmäßige Mannschaft (abgesehen von einigen Legionären)
  16. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Aber eine Mannschaft. Eine, die ihren Matchplan umgesetzt hat.
  17. Lufi

    Lufi Fanclub-Mitglied

    Dieser Misserfolg hat viele Väter.
    Zum Einen mal die letzten Testspiele, alle nicht besonders, aber die Lehren daraus wurden anscheinend nicht gezogen.
    Dann die "Erdogan-Affäre" um Özil und Gündüz, aus der in der Öffentlichkeit, insbesondere aus von mir nicht näher benannten politischen Lagern, mehr gemacht wurde, als eigentlich dran war. Im Ergebnis haben beide nicht annähernd die Leistung gebracht, die man hätte erwarten dürfen.
    Theater um die Farben bzw. Nicht-Farben (Schwarz/Rot/Gold) auf dem Trikot, auch politisch motiviert, und zudem völlig unsinnig, schaut man sich mal die Trikots von 1974 und später an.
    Diskussion um den Namen der "Mannschaft" statt "National-Mannschaft". Auch das politisch und unsinnig, hat aber trotzdem Auswirkungen auf das Team. Wie soll man vernünftig motiviert sein Land vertreten, wenn große Teile des Landes einen nicht unterstützen bzw. einem den Misserfolg regelrecht wünschen? Wenn es nicht darum geht, das die besten Spieler dieses Land vertreten, sondern welche Hautfarbe, Religion oder welchen Migrationshintergrund sie haben?
    Man hatte zwischenzeitlich den Eindruck, wenn man die berühmten "Social Medias" verfolgt hat, das halb Deutschland diesen Misserfolg nicht nur vorausgesehen, sondern regelrecht darauf gewartet hat, um jetzt mit Häme den Finger in die Wunden zu legen.
    Und so fehlt dann eben die eigene Motivation, der Biss und der Wille, die berühmten 110% zu geben, damit diese WM eben nicht in einem Fiasko und dem Vorrunden-Aus endet, sondern es noch eine oder zwei Runden oder bis zum Finale weiter geht. Wie soll man als Spieler sein Land würdig vertreten, wenn das eigene Land nicht hinter einem steht?
    Löw ist dabei die ärmste Sau in der ganzen Geschichte, da er als erfolgreicher WM-Trainer von 2014 nur verlieren konnte, denn den Titel zu verteidigen ist ungleich schwerer als den Titel zu holen.
    Was bleibt ist ein Umbruch, der jetzt kommen muss, um ein neues Team für die EM 2020 und die folgende WM 2022 zu formen.
  18. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Ja, alles richtig. Aber: es ist die Aufgabe des gesamten Teams, sich vorzubereiten und zu fokussieren, wie man so schön sagt. Wer den ganzen Tag vor Twitter, FB und dergleichen hängt und sich den Mist reintut, ist selber schuld. Medien hat es früher auch gegeben und selbst den sog. Helden von Bern ist die Häme schon vor der WM entgegengeschlagen (klare Niederlage des 1. FC Kaiserslautern mit 5 Startelf Spielern des WM-Kaders gegen 96, von denen keiner mitgenommen wurde, Ausbootung von Gerd Harpers usw.), erst recht nach dem 3:8 gegen Ungarn.
    Was meinst ihr, was da in Presse und Rundfunk los war?
    Im übrigen wird doch auch bei jedem Auswärtsspiel gepfiffen. Geht da einer vor Angst zurück in die Kabine?

    Solche Dolchstosslegenden sind entbehrlich.

    In dem Punkt hat Lufi aber unbedingt Recht: wieso wird die Vorbereitung samt Testspiele als Muster ohne Wert hergeschenkt? Schon da hat die Einstellung massiv gefehlt und die ach so cleveren, die da meinen, sich nicht anstrengen zu müssem, weil sie nicht nur sowieso mitfahren sondern unabhängig von der aktuellen Leistung einen Stammplatz sicher haben, stehen nun als die historischen Deppen da, vorneweg das komplette Trainerteam, das dieses nach eigenem Bekunden nicht bemerkt haben will.
  19. Lufi

    Lufi Fanclub-Mitglied

    Scheffe, Medien heute und vor 64 Jahren haben aber schon eine andere Qualität. Willst Du den Spielern jegliche Kommunikation verwehren, also Handy, Telefon, Laptop, PC, Tablett, Zeitungen, Fernsehen etc., nur damit sie sich auf die Spiele fokussieren können? Irgendetwas dringt heutzutage immer an die Mannschaft durch, das lässt sich nicht verhindern. Und die Diskussionen und die Kritik wegen jedem Pups werden heutzutage weitaus intensiver und teilweise auch aggresiver geführt als 1954. Das geht nicht spurlos an einer Mannschaft vorbei.
    Der VfL hat es im letzten Jahr am eigenen Leib erlebt in den Monaten rund um Trainerwechsel und Hochstätter/Fabian-Theater. Als Ruhe einkehrte mit Dutt und Sesi war die Leistung wieder da.
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Bei einigen Spielern habe ich das Gefühl, die können ohne Berater nocht nichtmal zum Brötchen holen gehen. Mir ist es eigentlich egal was die in ihrer Freitzeit treiben, solange die Leistung auf dem Platz stimmt. Ich glaube auch, dass es durchaus Interessenkonflikte Nationalmannschaft/ Vereinsmannschaft gibt. Speziell bei den Spielern, die im Ausland spielen. Die beziehen Millionengehälter und sind im Grunde schon bei Spitzenclubs angekommen. Das ist dann am Ende die berühmte Charakterfrage. Diese Spieler fahren jetzt wieder zurück zu ihren Vereinen und können an der Saisonvorbereitung teilnehmen, womöglich hatten die auch Angst ihren Stammplatz zu verlieren, wenn sie die Vorbereitung nicht mitmachen.

    Ansonsten kann ich mir die z.T. uninspirierten Auftritte einiger Spieler nicht erklären.

    Als Beispiel mal das Verhalten von Özil beim 1:0 gegen Mexiko. Der Mexikaner war am Ende ganz alleine im 16er. Özil gefühlte fünf Meter weg, mit erhobenen Händen.

Diese Seite empfehlen