Einschätzungen zur aktuellen Lage

Dieses Thema im Forum "unserVfL.de - Stammtisch" wurde erstellt von panther, 8. November 2020.

  1. panther

    panther Fanclub-Mitglied

    Ich würde noch einmal gerne ein wenig mehr auf die einzelnen Spieler bzw. Positionen eingehen und auch Euch fragen wie Ihr es seht und warum TR es anscheinend anders sieht.

    Torhüter: Er hält uns im Spiel und holt sogar die letzten Punkte wie in Würzburg und jetzt 2 ganz dicke Dinger, sonst wäre das Ergebnis auch noch mehr als übel. So "nur " das Spiel.

    Abwehr: Was ist da los? keinerlei Spielaufbau, permanent hinten rum, immer wieder auf Manu, der Abschlagen soll, also nur lange Bälle. Wenn dann noch Gamboa wie gestern u.a. vor dem 2. Tor und der Grieche und Soares gestern auch nicht ihren besten Tag haben, dann klingelt es auch noch.
    Angst vor dem eigenen Pass nach vorne oder was ist da los ?

    Mittelfeld: Aufbauspiel und Unterstützung für vorne fast gleich NULL. kein Kurzpassspiel, keine Umschaltspiel

    Aussen / Sturm: Die schnellen Außen sind entweder komplett draußen oder kommen später. Der Stürmer steht zunächst einmal komplett alleine da.

    Trainer: oftmals zu späte und leider auch falsche Auswechslungen. Keine flexible Spielideen. Ja, die Null muss erst einmal stehen, aber da dies oftmals nicht der Fall ist, muss er doch von vorne herein für Tore sorgen. Schnelle Außen, direktes Spiel und dann .....

    In Summe müssen wir doch einfach mal lernen, ein Spiel zu bestimmen, zu machen und dem Gegner zum reagieren bringen. Zur Zeit kann der Gegner sich in Ruhe drauf einstellen ( selbst Braunschweig, Würzburg etc. und die "Besseren" wie Fürth bestimmen halt das Spiel.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich vermute wir landen wieder bei Charakter und Mentalität der Spieler. Meiner Meinung nach können die mit Allem umgehen, nur nicht mit Erfolg und Lob. Letzte Woche sprach Zoller noch von einem "geilen Haufen". Eine Woche später "läuft wenig zusammen", Zulj kommt auf die Strafbank, weil wohl die Einstellung im Training fehlte. Ganvoula ist nach den Transfergerüchten, vor dem Tor nur noch ein Schatten seiner selbst.

    Nach dem Re-Start und der "Corona Meisterschaft" prasselte jede Menge Lob auf die Mannschaft ein, einige Spieler wie z.B. Blum wurden gefeiert wie "Helden". Vielversprechende Ansätze z.B. bei Holtmann und Bonga, wurden postwendend als Verstärkungen gefeiert. Plötzlich finden sich diese vermeintlichen Verstärkungen auf der Bank oder gar auf der Tribune wieder, und Spieler wie Eisfeld und Pantovic stehen beim Trainer plötzlich wieder im Mittelpunkt und drängen die neuen Hoffnungsträger aus der Mannschaft.

    Die Stabilität, der letzten Rückrunde, ist komplett abhanden gekommen, wurde aber durch ordentliche Ergebnisse übertüncht. Der unbedingte Wille ein Spiel zu gewinnen ist für mich nicht mehr zu erkennen.

    Ich glaube der sooft gelobte mannschaftliche Zusammenhalt, ist trotz aller Lippenbekenntnisse, lange nicht so groß bzw. stark wie er sein sollte. Hier ist aus meiner Sicht der Trainer gefragt.

    Fußball spielen können die alle, wohl aber nicht zusammen.
    aniger60 gefällt das.
  3. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Mit Lob umgehen können offenkundig nur wenige. Habe aber in unserem Team niemanden gefunden, dem ich eine lasche Einstellung vorwerfen könnte. Sie haben halt das gespielt, was in dieser Saison bislang mehr oder weniger erfolgreich war und darauf gesetzt, dieses Spiel auch dem Gegner aufzudrängen. Das hat nur sehr bedingt und phasenweise in HZ 2 geklappt, allerdings ohne etwas Zählbares zu bewirken.

    Damit stellt sich mir die Frage, ob diese Grundordnung nur nicht gut genug ausgespielt wird und warum nicht oder ob diese Ordnung für erfolgreichen Fussball mit diesem Team überhaupt geeignet ist. Die Qualität des Kaders sollte auch in der Breite gut genug für erfolgreichen und begeisterndn Fussball sein. Warum also diese Löcher vor der Abwehr, die die 4er-Kette gegen jeden Gegner in dieser Saison vor Rieseprobleme stellt? Wie das besser geht, habe ich nicht nur beim letzten Gegner gesehen, der die Räume deutlich besser zustellen, die Zweikämpfe an entscheidender Stelle gewinnt und deutlich besser umschaltet. Das konnte unser Team in der letzten Saison auch, hat es jetzt aber scheinbar verlernt oder soll gar anders spielen. Ich kann es mir nicht erklären.

    Auch verstehe ich nicht so recht, warum man schnelle Konterspieler im Kader hat, diese aber zugunsten der spielerischen Komponente nicht einsetzt, bzw. erst dann, wenn das Kind im Brunnen liegt.

    Das Offensivspiel sollte einem Sorge bereiten, weil zu wenige Chancen erarbeitet werden, die dann nicht genutzt werden. Ich sehe die Ursache hierfür in MF bzw in der Spieleröffnung aus der Abwehr, die nicht einmal mittelmäßig ist und deutlich nachgelassen hat. Für eine eingespielte Mannschaft ist das Verständnis untereinander und die Laufwege schwach.

    Andererseits, unser VfL hat gegen einen starken Konkurrenten in Topform verloren. Das gibt es im Sport. Wir werden die nächsten 3 bis 4 Partien erleben, hoffentlich mit besseren Leistungen wie Ergebnissen und dann recht genau sagen können, was wir von unserem Team erwarten dürfen.

    Und noch etwas: ich schau gern mal auf die Statistik des Spiels. Danach sind die Sieger insgesamt 6 km mehr gelaufen als unser Team
    Jannek gefällt das.
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Womöglich hat das "schwache" Auftreten auch mit der Änderung des erfolgreichen 4-2-3-1 zu tun. Aktuell spielen wir ja mit einem Sechser (Losilla), und den klassischen 8er (Chibsah) und 10er (Eisfeld) Positionen, dazu Rechts - und Linksaussen. Also quasi 4-1-2-3. Dadurch wird meiner Meinung nach das Mittelfeld geschwächt und die Abwehr "löchriger", die Verbindung und somit die Wege auf den Außenbahnen länger.

    Nach dem Re-Start waren die Außenbahnen quasi "Waffen". Soares - Blum links und Gamboa - Zoller rechts. Diese "Waffen" fehlen aktuell.
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2020
    Scheffkoch gefällt das.
  5. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Die spielen ja auch nicht zusammen, sondern gegeneinander. Nur jeder 2. kann einen Platz an der Sonne bekommen.
    Man hat einen großen Kader Egomanen. Aber den braucht man auch, weil man durch das fehlen eines Unterbaus (U23)
    bei größeren Ausfällen sonst plötzlich ohne Spieler da steht.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. November 2020
  6. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Das hat mit der U23 nix zu tun. Die U23 ist aus finanziellen aber auch aus sportlichen Gründen aufgegeben worden.

Diese Seite empfehlen